©Beate Uhse
©Beate Uhse

Vor ein paar Wochen haben wir euch schon mal eine kleine Einführung in das Abenteuer Analsex gegeben. Denn wir sind der Meinung: der Anus muss definitiv keine Tabuzone bleiben. Mit der richtigen Stimulation wird dieser sensible Punkt das Liebesspiel und den Orgasmus intensivieren. Sowohl bei Frauen als auch bei Männern. So, und damit zur nächsten „Einführung“.

Wisst ihr eigentlich, was es alles für Toys gibt und wie man sie benutzt? Wir haben euch mal ein kleines ABC oder auch 1×1 der Anal-Sextoys zusammengestellt. Fangen wir an.

 

Analplugs

Ideal zur Vorbereitung und zur Stimulation ist ein Analplug. Beim Vorspiel dient er zum Dehnen, beim vaginalen Sex kann er aber auch eingeführt werden und bringt sie zu richtigen Höhenflügen. Dank der konisch zulaufenden Form könnt ihr den Plug auch beim ersten Abenteuer Anal bequem und sanft einführen. Aber vergesst das Gleitgel nicht. Der Analplug ist je nach Länge und Umfang für Analsex-Anfänger oder -Fortgeschrittene geeignet.

 

Doch Plug ist nicht gleich Plug. Hier eine kleine Übersicht, was es alles gibt und welcher am besten für welche Bedürfnisse geeignet ist.

 

Analplug ohne Vibration

  • Das Einführen wird durch den konisch zulaufenden Schaft erleichtert.
  • Damit das Toy nicht komplett in euch verschwindet, dienst der Griff als eine Art Stopper.
  • Bestens geeignet für das Dehnen des Hintertürchens, direkt vor dem Sex oder für’s kleine Training zwischendurch.
  • Ideal für: alle Anfänger, bei kleinen Plugs aus Silikon

 

Analplug mit Vibration 

  • Der Plug mit Vibrationen hat natürlich die gleichen Vorzüge wie die ohne Vibrationen.
  • Doch genau die Vibrationen sorgen kombiniert mit leichten Hin- und Herbewegungen für intensivere Orgasmen.
  • Ideal für: Einsteiger und Fortgeschrittene, bei kleinen und mittelgroßen Plugs aus Silikon

 

Analplug aus Glas

  • Das Material sorgt für ein heiß-kaltes Wechselspiel. Denn Glas lässt sich leicht erwärmen und abkühlen.
  • Das Einführen wird durch den konisch zulaufenden Schaft erleichtert.
  • Damit das Toy nicht komplett in euch verschwindet, dienst der Griff als eine Art Stopper.
  • Bestens geeignet für das Dehnen des Hintertürchens, direkt vor dem Sex oder für’s kleine Training zwischendurch.
  • Ideal für: Erfahrene

 

Analketten

Analketten sind recht flexibel und schlank, so dass ihr sie leicht einführen könnt und damit den Allerwertesten der Liebsten oder des Liebsten sanft, aber intensiv stimulieren könnt. Je kleiner die erste Kugel, desto einfacher lässt sie sich natürlich einführen. Daher sind Analketten ideal für den Einstieg ins Abenteuer Analverkehr. Kleiner Tipp: Zieht die Analkette beim Einsetzen des Höhepunktes raus. Das wird besonders heiß und intensiv.

 

  • Analketten bestehen aus unterschiedlich großen Kugelgliedern und meist einem Rückholgriff, damit die Kette nicht komplett in euch verschwindet.
  • Durch das flexible Material und die konische Form lässt sich die Analkette leicht und sicher einführen.
  • Einführen, rotieren und herausziehen sorgen für die Stimulation.
  • Bei Männern könnt ihr damit auch die Prostata massieren.
  • Ideal für: alle Abenteurer

 

Analvibratoren

Nicht nur Plugs können mit Vibration ausgestattet sein, es gibt auch spezielle Analvibratoren. Mit ihren sanften bis starken Vibrationen, Stoß- oder auch Rotationsbewegungen verwöhnen sie euer Hintertürchen nach allen Regeln der Kunst. Manche Exemplare verwöhnen zusätzlich noch Damm und Prostata.

 

  • Damit der Analvibrator nicht komplett in euch verschwindet, dienst der Griff als eine Art Stopper.
  • Für die kraftvolle Stimulation sorgt die Vibration.
  • Manche Exemplare sind mit reizvollen Strukturen und Formen, wie Wellen, Noppen oder Rillen ausgestattet, die für noch mehr Spaß sorgen.

 

Ein Special gibt es für Männer. Und zwar Analvibrationen mit einer P-Punkt-Spitze. Die sorgt für eine intensive Stimulation der Prostata. So könnt ihr euren Liebsten auch ohne Stimulation seines besten Stücks zum Orgasmus bringen. Diese Analvibratoren sind besonders für erfahrene Analtoy-Nutzer geeignet.

 

Analdildos

Für Spaß allein oder gemeinsam gibt es beim Analverkehr auch Analdildos. Durch die verschiedenen Formen und Strukturen könnt ihr aufregende Analspiele genießen.

 

  • Analdildos sind kleiner und handlicher als die klassische Variante, dafür konisch geformt.
  • Einige Exemplare haben stimulierende Oberflächen, wie Riffel oder Wellen.
  • Manche Analdildos sind aus Metall oder Glas, was sich beides ideal erwärmen oder abkühlen lässt und dann für ein Heiß-Kaltes-Wechselspiel sorgen.
  • Idel für: Anal-Neulinge und -Erfahrene

 

Analdusche

Zur Vorbereitung für das Abenteuer durch das Hintertürchen reicht in der Regel eine kurze Dusche. Wenn ihr aber auf Nummer sicher gehen wollt, dann können wir euch nur die Analdusche nahe legen. Die Analdusche dann einfach mit lauwarmen Wasser füllen, einführen und pumpen. Manche Versionen sind auch mit stimulierenden Aufsätzen ausgestattet, so dass ihr sie auch für ein prickelndes Vorspiel benutzen könnt.

 

Analgleitgel

Beim Analverkehr solltet ihr ausreichend Gleitgel parat haben. Denn im Vergleich zur Vagina kann der Anus nicht selbstständig für Feuchtigkeit sorgen. Und ohne Gleitmittel würde das Ganze in einer schmerzhaften Angelegenheit enden. Aber das wollt ihr ganz sicher nicht. Es gibt mittlerweile auch schon spezielle Anal-Gleitgele, die leicht betäubend sind und eine entspannende Wirkung haben.

 

Noch Fragen? Nicht? Dann viel Spaß bei euren neuen Abenteuern.

Ihr Kommentar

Vor der Veröffentlichung wird Ihr Kommentar geprüft. Wir behalten uns vor, beleidigende Kommentare oder Werbung nicht zu veröffentlichen. Lesen Sie vorab bitte unser Datenschutzerklärung.