Nina_Handjob_Shutterstock-71531542Der Handjob wird oftmals an den Rand gedrängt und gilt bestenfalls als kleiner Co-Star des Blowjobs. Dass diese sexuelle Praktik aber genauso ins Rampenlicht gehört, werdet ihr spätestens dann merken, wenn ihr unsere zehn Tipps für den perfekten Handjob befolgt – denn dein Liebster wird es dir sichtlich danken (und sich hoffentlich sofort revanchieren).

Tipp 1: Handjobs sind mehr als ein bloßes Auf und Ab, das bei uns zu Muskelkater und Ermüdungserscheinungen in den Armen führt. Variiert eure Bewegungen. Werdt mal schneller und mal langsamer und setzt nicht nur eine Hand ein: Ahmt mit beiden Händen die pulsierende Vagina beim Orgasmus nach. Dafür faltet ihr eure Hände und verschränket die Finger ineinander. Fahrt dann den Penis auf und ab und übt immer wieder Druck aus, indem ihre eure Hände abwechselnd an- und wieder entspannen.

Tipp 2: Gleite mit einer Hand den Penis nach oben und lass die zweite Hand folgen, sobald die erste oben angelangt ist. Fang dann wieder von unten an, so dass immer mindestens eine Hand Kontakt zu seinem besten Stück hat. Mach dabei nicht nur Aufwärtsbewegungen, sondern dreh deine Hände auch einmal leicht, wenn du bei der Eichel angekommen bist, so als würdest du eine locker verschlossene Flasche öffnen.

Tipp 3: Damit die Bewegungen leicht von der Hand gehen: Geiznicht mit Gleitgel. Zusätzlich ahmt das Gel die Wärme und Feuchtigkeit deiner Vagina nach.

Tipp 4: Du musst nicht immer den ganzen Penis deines Liebsten im Griff haben: Mach doch einmal kleine schnelle Tippel-Bewegungen mit den Fingern.

Tipp 5: Niemand sagt, dass beim Handjob nur die Hand arbeiten darf. Setz deinen Unterarm ein und bring doch auch einmal deine Füße mit ins Spiel – inklusive Ausblick zwischen deine Beine, wenn du mit den Füßen in seine Richtung auf dem Rücken liegen.

Tipp 6: Konzentrier dich nicht nur auf sein bestes Stück. Bezieh auch seine Hoden mit ein, massier sie oder zieh sanft daran.

Tipp 7: Prostata-Massagen können ihn in ungeahnte Höhen katapultieren – aber Achtung: Frag ihn vorher, was er von dieser speziellen Wellness-Anwendung hält, bevor dein Finger in eine Gegend wandert, in der er keine Finger haben möchte. Die weniger pikante Variante: Massier die Stelle zwischen Hodensack und Anus – auch so wird seine Prostata stimuliert.

Tipp 8: Während die eine Hand ihn verwöhnt, sollte auch die andere immer Kontakt zu seinem Körper haben. Lass deine Fingernägel sanft über seine Oberschenkel kreisen, streichel seinen Bauch oder reiz seine Brustwarzen.

Tipp 9: Probier auch einmal den Einsatz von Tüchern oder Schals aus. Leg den Stoff um sein bestes Stück oder streich damit über seine Hoden. Entdeckt so gemeinsam, welche Textilien sich für ihn am besten anfühlen.

Tipp 10: Achtung: Kurz vor dem Höhepunkt sind Männer überempfindlich, wenn es um die Spitze ihres besten Stücks geht. Konzentrier dich daher ab diesem Zeitpunkt lieber auf die unteren Bereiche des Penis.

Ihr Kommentar

Vor der Veröffentlichung wird Ihr Kommentar geprüft. Wir behalten uns vor, beleidigende Kommentare oder Werbung nicht zu veröffentlichen. Lesen Sie vorab bitte unser Datenschutzerklärung.