92183423
LANG LEBE DIE MASTURBATION

Lediglich 45% der Frauen befriedigen sich regelmäßig selbst. Wir finden, das ist viel zu wenig! Schließlich sind es unter den Männern sogar doppelt so viele! Und dafür gibt es gute Gründe – Selbstbefriedigung entspannt, steigert das Selbstvertrauen, verbessert das Körpergefühl und fühlt sich nicht zuletzt einfach toll an.
Ob mit den Händen, Deinem Lieblings-Toy oder dem Wasserstrahl unter der Dusche – es gibt kein richtig oder falsch. Erlaubt ist alles, was Dir Spaß macht! Zur Inspiration haben wir ein paar Tipps für Dich – viel Spaß beim Ausprobieren!

1. Entspann Dich:
Such Dir eine ungestörte Umgebung, in der Du Dich ganz entspannt zurücklehnen kannst, ohne irgendwelche bösen Überraschungen erwarten zu müssen. Ob unter Dusche, in der Badewanne, gemütlich auf der Couch oder ganz klassisch im Bett – nimm Dir Zeit und stelle sicher, dass niemand einfach so reinplatzen kann. Schließlich willst Du Dich voll und ganz Deinem Kopfkino widmen können. Da stört es einfach nur, wenn Du mit einem Ohr auf die Geräusche in Deiner Umgebung achten musst.

2. Bleib geschmeidig:
Auch die weichesten Hände und die glattesten Love Toys können sich auf der sensiblen Klitoris manchmal ganz schön rau anfühlen. Bevor Dir die Lust daran vergeht, nimm etwas Gleitgel. So bleibt Dein Solo immer schön geschmeidig. Gleitmittel gibt es in vielen Varianten – auch für empfindliche Haut. Achte in jedem Fall darauf, dass Du ein Gleitmittel benutzt, dass Deine Schleimhäute nicht irritiert.

3. Lass Deine Fantasie von der Leine:
Du bist mit Deinen Gedanken eigentlich noch bei der Einkaufsliste für das anstehende Wochenende? Da kannst Du aber lange warten – so wird das nichts mit der Leidenschaft! Schieb den Alltag doch mal ganz bewusst aus Deinen Gedanken und plane diese Auszeit für Dich fest ein. Du wirst sehen, mit ein bisschen Übung bist Du darin ganz schnell ein Profi. Wenn Deine Fantasie nicht gleich zum Selbstläufer wird, ist das kein Grund zu verzweifeln. Vielleicht versuchst Du es einfach mal mit einem Erotikfilm zur Inspiration.

4. Lass nichts aus:
Dein Solo ist ein Highlight und keine schnelle Nummer! Also nimm Dir Zeit und lass Deine Finger über Deinen gesamten Körper gleiten. Streichle Dir über die Brustwarzen, lasse Deine Fingerspitzen über Deine Brüste und Deinen Bauch gleiten, bevor sie zwischen Deine Beine wandern. Kneife Deine Nippel sanft, beiß Dir auf die Lippen. Lass Dich selbst alles spüren, was Du jetzt gerne von Deinem Lover hättest. Wenn Du den Kopf ausschaltest, wirst Du sehen, dass Deine Hände fast wie von selbst zu Deinen Hotspots finden.

5. Variiere Deine Technik:
Where the magic happens – na klar, Du kennst Deinen Lovespot! Aber wer sagt denn, dass Du Deine Klitoris immer auf die gleiche Weise verwöhnen musst? Ein bisschen Abwechslung kann von Zeit zu Zeit ganz neue Höhepunkten setzen. Hier sind ein paar Techniken:
Rollen – nimm Deine Lustperle zwischen Daumen und Zeigefinger und drehe sanft Deine Runden. Spiele dabei mit Druck und Geschwindigkeit.
Erkunden – beziehe die Haut um die Klitoris mit in Dein Solo ein. Schiebe die Haut sanft in Richtung Klitoris und reibe vorsichtig hin und her.
Einkreisen – befeuchte zwei Finger (zum Beispiel mit etwas Gleitgel), lege sie mit etwas Druck auf Deine Klitoris und mache kreisende Bewegungen. Stimuliere mit den Fingerspitzen auch mal Deinen Scheideneingang und presse mit dem Handballen gegen Deine Klitoris.
Klopfen – simpel aber effektiv. Klopfe mit den Fingerspitzen gegen Deine Klitoris. Je schneller Du wirst, desto intensiver fühlt es sich an … knocking on heavens door ;)

6. Schicke Deine Finger auf die Suche:
Nicht grundlos wird Masturbation häufig auch als Fingern bezeichnet. Wir Frauen kennen die Klaviatur unseres Körpers und wissen ganz genau, welche Tasten unsere flinken Finger drücken müssen, um ein Meisterwerk zu komponieren. Wer dazu noch Arien singen will, begibt sich auf die Suche nach dem G-Punkt. Dazu musst Du einen Finger einführen und Richtung Bauchdecke nach einer etwas rauen Ausbuchtung in der Größe einer Walnuss tasten. Wunder Dich nicht, Dein G-Punkt kann durchaus noch etwas anschwellen und richtig sensibel werden. Gib nicht gleich auf, wenn Du ihn nicht sofort findest – es lohnt sich absolut!

7. Bleib in Bewegung:
Wer sagt denn, dass Dein Solo nicht besonders wild und leidenschaftlich sein darf? Lass Deine Hüften kreisen, presse Deinen Unterleib gegen Deine Handflächen, zeig Dir selbst, wie sehr Du Deine Berührungen genießt. Das hilft Dir nicht nur, Dich gehen zu lassen, es spannt auch Deinen Beckenboden an – und das bedeutet noch intensivere Orgasmen. Den steifen Part überlassen wir doch lieber den Jungs, oder? ;)

33651-00-PBI8. Bleib neugierig:
Nicht umsonst gibt es so viele verschiedene Vibratoren. Die verschiedenen Varianten haben natürlich auch verschiedene Funktionen und für jede Deiner Vorlieben bekommst Du ein passendes Love Toy. Der eine Vibrator ist superschnell, der andere pulsiert und bei dem nächsten rotiert eine Perlenkette im Schaft. Wenn Dir das noch nicht genug ist, lass doch mal einen Rabbit mit Klitorisstimulator ran – es gibt garantiert auch für Dich das passende Love Toy! Wir empfehlen den Klitoris-Vibrator “Rabbit” – der wird von unsere Kundinnen am meisten gekauft.

9. Atme tief durch:
Das klingt im ersten Moment vielleicht etwas ungewöhnlich, aber Deine Atmung hat einen Einfluss auf die Qualität Deines Höhepunkts. Viele Frauen halten direkt vor dem Orgasmus häufig instinktiv den Atem an. Wenn Du allerdings tief und langsam weiter in den Bauch atmest, wird Dein Orgasmus um einiges intensiver und in lustvollen Schauern tief durch Deinen ganzen Körper dringen.

Your comment

Vor der Veröffentlichung wird Ihr Kommentar geprüft. Wir behalten uns vor, beleidigende Kommentare oder Werbung nicht zu veröffentlichen. Lesen Sie vorab bitte unser Datenschutzerklärung.

Kommentare

  1. Sehr gute Tips. Angenehm geschrieben.

    | barbara sonnenberg | Reply