Oktober ist der Monat, in dem verstärkt auf Brustkrebs aufmerksam gemacht wird. Eine Krankheit. die weit mehr Konsequenzen hat, als nur körperliche. Auch die Psyche leidet sehr, schließlich wird die gesamte Welt der Erkrankten auf den Kopf gestellt. Um Forschungen zu finanzieren und Patienten (auch die ehemaligen) zu unterstützen, werden während des gesamten Jahres verschiedenste Veranstaltungen organisiert und Maßnahmen durchgeführt. Im kommenden Monat treten diese Maßnahmen ganz besonders in den Vordergrund. Wir möchten Euch aufrufen, Euch zu informieren und den Kampf gegen den Brustkrebs zu unterstützen!

shutterstock_638939020

Was ist Brustkrebs?

Brustkrebs (im Fachterminus auch Mammakarzinom genannt) ist eine Form von Krebs, die im Gewebe der Brust entsteht. Im Normalfall macht sich Brustkrebs durch ein kleines Knötchen in der Brust bemerkbar. In einem frühen Stadium ist Brustkrebs noch gut behandelbar. Deshalb empfehlen Ärzte, die Brust alle zwei Wochen auf Unregelmäßigkeiten zu untersuchen. Wir haben ein paar Tipps, wie Ihr Euch mit vier einfachen Schritten absichern könnt.
controle

Schritt 1:
Haltet Euren Arm in die Höhe und legt Eure linke Hand auf die rechte Brust. Führt die Hand mit gestreckten Fingern in Drehbewegungen über die gesamte Brust. Beginnt an der Außenseite und tastet Euch bis zur Brustwarze vor.

Schritt 2:
Beugt Euch nach vorne und stützt die Brust von unten mit der rechten Hand. Die linke Hand bewegt sich weiter mit drehenden Bewegungen nach unten.

Schritt 3
Beugt Euch nach vorne und lasst den linken Arm entspannt hängen. Tastet Euch vor bis in die Achselhöhle und mit gestreckten Fingern entlang der Achsel.

Schritt 4
Stellt Euch vor den Spiegel und vergleicht beide Brüste miteinander. Als nächstes verschränkt Ihr die Arme hinter dem Kopf und vergleicht erneut. Hat sich eventuell irgendwas verändert? Wenn nicht, gibt es erstmal keinen Anlass zu Sorge.

Für weitere Informationen gehen Sie zu pinkribbon.org

Ihr Kommentar

Vor der Veröffentlichung wird Ihr Kommentar geprüft. Wir behalten uns vor, beleidigende Kommentare oder Werbung nicht zu veröffentlichen. Lesen Sie vorab bitte unser Datenschutzerklärung.