Wie könnt Ihr Euer Sexleben verbessern?

Be You

Von Sara Taels, leitende Sexologin bei Beate Uhse

Beate Uhse hat eine Mission. Wir möchten, dass Ihr Euer Sexleben verbessert, belebt und natürlich auch erforscht! Als Sexologin möchte ich Euch dabei helfen, Eure sexuellen Ziele zu erreichen. Heute wollen wir mit Euch die 5 Grundlagen für ein zufriedenes und erfülltes Sex- und Liebesleben teilen. Es gibt dabei nur eine Bedingung: Lest sorgfältig.
Seid Ihr bereit? Denkt zuallererst daran: Sex ist wie ein Verb und Ihr könnt lernen, es zu verändern und Euren Wünschen und Vorstellungen anzupassen! Ihr könnt Euer Sexleben nur verbessern, wenn Ihr aktiv daran arbeitet. Auf geht‘s.

1. Sex beginnt bei Euch selbst!
Ihr seid sexuelle Wesen. Verhaltet Euch auch entsprechend und akzeptiert, dass daran nichts falsch ist!
Ihr findet das schwer? Tut so als ob, bis Ihr es endlich schafft! Ein sexuelles Wesen zu spielen, versetzt Euch in die Lage, auch ein sexuelles Wesen zu werden.
Quote_01_DE

  • Übt vor Eurem Spiegel. Bewundert Euch selbst!
  • Tragt, nur für Euch alleine, verführerische Unterwäsche.
  • Fangt an, Euch selbst zu lieben, indem Ihr masturbiert. Masturbation ist nicht für einsame Menschen sondern für selbstbewusste Leute wie Ihr selbst es seid. Denkt Ihr, dass es langweilig ist? Seid kreativ! Masturbation ist wie Essen: manchmal geht Ihr zum Essen in ein Restaurant, manchmal steht Euch der Sinn nach Fast Food und manchmal möchtet Ihr den lieben langen Tag einfach nur essen. Daran ist nichts falsch. Das lässt die sexuelle Begierde lodern.

Sex ist wie Feuer. Ihr allein entscheidet, ob die Flamme brennt oder verlöscht! Seid Ihr bereit, dieses Feuer zu entfachen?

2. Schreibt Eure eigenen Sexgeschichten!
Nutzt Eure Fantasie und denkt Euch Eure eigenen Sexgeschichten aus. Wie jeder Autor müsst Ihr natürlich auch Eure Inspiration bekommen. Begebt Euch auf die Suche und vergesst dabei nicht, diese auch zu genießen!

  • Lasst Eure eigenen Fantasien vor Eurem geistigen Auge ablaufen. Habt Spaß dabei!
  • Lest ein erotisches Buch oder Gedicht. Oder besser noch, schreibt selbst eins!
  • Lasst Euch von (harten) Erotikfilmen inspirieren. Lasst Euch von dem, was Euch gefällt, animieren und probiert es in Eurer Beziehung aus. Schreibt das Drehbuch nach Euren Wünschen und Vorstellungen um und stellt Euch vor, dass Ihr die Hauptdarsteller seid.

Sex ist mehr als der reine Akt. Es ist eine Lebenseinstellung und fängt in Eurem Kopf an. Seid Ihr dazu bereit?

3. Lasst uns über Sex reden!
Mit Eurem Partner über Sex zu reden, gibt Euch Sicherheit in Bezug auf Sexualität, schafft Vertrauen und zeigt die gegenseitigen Vorlieben auf. Sex Talk kann aber auch sehr aufregend sein. Nutzt diese Gelegenheit, um Euch aus Eurer Komfortzone zu bewegen.
Quote_02_DE

  • Führt Sex Talk spielerisch in Eurer Beziehung ein. Die Regeln und der Spielfluss sind ein guter Wegweiser. Ihr könnt dafür ein Quiz wie „Sexperte“ nehmen oder auch ein herausforderndes Spiel zu Zweit wie „Wahre Liebe“.
  • Sobald Ihr zu mehr bereit seid, fangt an, über Eure eigenen Fantasien und Vorlieben zu sprechen.
  • Ihr wollt noch mehr? Dirty Talk ist die Lösung.

Sex Talk ist der Wegweiser für guten Sex.

4. Plant „spontanen“ Sex
Mit fortschreitender Dauer einer Beziehung verändert sich auch der Sex: von (mehrmals) täglich hin zu einer nahezu zölibatären Angelegenheit. Der Alltag und die tägliche Routine sind, sobald die Schmetterlinge im Bauch verschwunden und einer tieferen Zuneigung gewichen sind, Killer für das Sexualleben.

  • Plant in Eurem Terminkalender Raum für Intimität ein.
  • Sex passiert nicht einfach. Ihr müsst lernen, ihn einzuplanen und darauf hinarbeiten. Plant ihn aber auf eine subtile Art und nennt es zum Beispiel „Date Night“.
  • Setzt Euch dabei nicht unter Druck. Was auch immer passieren wird, ist in Ordnung! Ist es intensiv genutzte Zeit oder nur Sex? Letztendlich arbeitet Ihr an einem erfüllten Sexleben.

Durch die Schaffung von Intimität baut Ihr Barrieren ab.
Ein erfülltes Sexleben ist das Ergebnis spontaner und geplanter Intimität.

5. Die Kunst der Vorbereitung
Spontaner Sex ist nicht immer möglich, ebenso wenig wie Improvisation. Indem Ihr Euch auf eure intimen Momente vorbereitet, könnt Ihr Eure Erfahrungen verbessern. Sollte etwas daneben gehen, lernt daraus und es wird beim nächsten Mal besser laufen!
Quote_03_DE

  • Stellt alles Notwendige bereit. Denkt dabei auch an Gleitmittel oder Massageöl.
  • Stärkt Euer Selbstvertrauen!
  • Strippt vor dem Spiegel oder veranstaltet einen Bodybuilding Wettbewerb davor.
  • Wollt Ihr etwas Neues ausprobieren? Bereitet Euch darauf vor und lasst es wahr werden!

Das Vorbereiten auf Intimität ist wie das Vorspiel. Ihr bringt Euch in Stimmung!
Dies sind die 5 Gebote für guten Sex. Es gibt nur eine Bedingung: Keine AUSREDEN!
Da Sex im Kopf beginnt, müsst Ihr mögliche Störfaktoren eliminieren. Ihr könnt das mit einer positiven Einstellung und Aufgeschlossenheit gegenüber Sex erreichen.
Zählt die 5 meistgenutzten Ausreden, um keinen Sex haben zu müssen, auf und streicht diese aus Eurem Wortschatz!

  • Kopfschmerzen oder Stress? Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Sex diese Symptome verringert.
  • Hygiene? Nehmt eine Dusche oder ein Bad oder benutzt Intimpflegeprodukte. Oder noch besser: Duscht zusammen oder nehmt zusammen ein anregendes Bad.
  • Keine Lust? Lest die 5 Gebote.

Befeuert Eure Begierde, indem Ihr alle Ausreden ausmerzt.
sara-326Genießt es, an Eurem Liebes- und Sexleben zu arbeiten!

In Liebe, Sara

Your comment

Vor der Veröffentlichung wird Ihr Kommentar geprüft. Wir behalten uns vor, beleidigende Kommentare oder Werbung nicht zu veröffentlichen. Lesen Sie vorab bitte unser Datenschutzerklärung.