In einer Branche, die lange von Männern und deren Fantasien bestimmt wurde, hat sie den Frauen eine Stimme gegeben. Die gebürtige Schwedin Erika Lust ist Drehbuchautorin, Regisseurin und Produzentin von Pornofilmen – für Frauen! Mit uns hat die 37-Jährige über den Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Pornos gesprochen, und darüber, wie „Fifty Shades of Grey“ die Sexualität der Frauen verändert. 

Pornos für Frauen
Photo by Mireya de Sagarra

 Was ist der Unterschied zwischen einem Frauen-Porno und einem “typischen” Männer-
Porno?

Der typische männliche Mainstream-Porno scheint immer noch voller alter Klischees: verzweifelte Hausfrauen, Bunnys, unersättliche Krankenschwestern … Es geht immer noch um eine rein männliche Fantasie, die angeblich die Vorstellungen der Frauen widerspiegelt. Das relativ neue und sich immer weiter verbreitende Genre des Frauen-Pornos zeigt hingegen die wahren Wünsche der Frauen. Und was verrückt ist: Auch Männer lieben es, diese Filme zu schauen!

Pornos für Frauen
Photo by Pablo Dobner

Was ist Frauen an einem Porno besonders
wichtig?

Frauen wollen genauso wie Männer angeturnt werden. Aber ich finde, dass man bei ihnen andere Knöpfe drücken muss. Frauen genießen es, ihre Vorstellungskraft zu benutzen. Sie wollen eine große Bandbreite an Situationen sehen, in denen sie sich auch selbst befinden könnten. Aber am allerwichtigsten: Zuschauerinnen wollen echte Leidenschaft sehen – keine Frauen, die in unbequeme, demütigende Stellungen gedrückt werden. Ich habe auf meiner Seite XConfessions.com eine Menge Zuschriften von Frauen erhalten, die ihre intimsten Fantasien ausgeplaudert haben. Und die waren alle komplett unterschiedlich!

Nach welchen Kriterien wählen Sie die
Schauspieler aus?

Wenn ich neue Darsteller caste, achte ich auf eine einzigartige Qualität. Das kann eine bestimmte Eigenheit sein, oder auch ihr Stil. Aber sie sind immer ganz unterschiedlich! Einige der Darsteller, mit denen ich arbeite, sind professionell und erfahren in der Porno-Branche, aber viele von ihnen sind relativ neu. Ich denke, das ergibt einen großartigen Mix!

Pornos für Frauen
Photo by Rocio Lunaire

Wie lang dauert es, einen Pornofilm zu drehen?

Mein neuestes Projekt „XConfessions“ besteht aus Kurzfilmen, die von den sexuellen Fantasien und Bekenntnissen des Publikums inspiriert sind. Daher dauert der Dreh eines solchen Filmes oftmals nur einen Tag. Aber glauben Sie mir – das ist ein sehr stressiger Tag! Ein Dreh kann von ca. 8 Uhr bis 22 Uhr und später dauern! Das Filmen der eigentlichen Sex-Szenen dauert rund 45 Minuten, davor benötigen wir aber viel Zeit für Beleuchtung, Herrichten des Sets, Haare und Make-up, Kostüm und Fotos der Darsteller – von meinem wundervollen Fotografen Chio Lunaire. Den Rest des Tages verbringen wir damit, alles andere zu drehen und einen Kontext des jeweiligen „Bekenntnisses“ zu kreieren. Es ist ein Riesenspaß, gleichzeitig aber auch sehr technisch!

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Pornos zu drehen?

Ich bin im Jahr 2000 nach Barcelona gezogen um Spanisch zu lernen und begann in Produktionshäusern zu arbeiten, um Geld zu verdienen. Ich liebte das Filmemachen sehr und entschied mich, einen Regie-Kurs zu besuchen, für den ich einen Kurzfilm produzieren musste. Ich kam aus einem Land mit einem sehr feministischen Background und hatte eine Ausbildung in Politikwissenschaften. Ich war immer vom Mainstream-Porno, den ich sah, enttäuscht und der armen Präsentation von Frauen im Kino. Natürlich wollte ich etwas verändern! Also dachte ich: Warum nicht einen Porno machen, den ich mir selbst gerne ansehen würde? Also drehte ich 2004 „The Good Girl“. Die vielen positiven Reaktionen haben mich überrascht. Da begriff ich, dass ich die Möglichkeit hatte, Frauen eine Stimme in der Porno-Industrie zu geben und gründete meine eigene Firma: Lust Films.

Photo by Rocio Lunaire
Photo by Rocio Lunaire

Hat sich die Akzeptanz von Pornos in den letzten Jahren verändert?

Wir haben in den letzten paar Jahren einen großen Weg zurücklegt. Seit „Fifty Shades of Grey“ haben mehr Frauen damit begonnen, offen über Sexualität und Pornografie zu sprechen. Ich mag den Gedanken, dass Porno sich verändert. Porno MUSS sich einfach verändern! Und es ist großartig, endlich auch Frauen in der Diskussion dabei zu haben. Pornos haben heutzutage eine höhere Qualität, mehr Stil und es wird auf Gleichberechtigung geachtet!

Ist der große Erfolg von “Fifty Shades of Grey” in der Branche spürbar?

Ja! Ich denke, es ist ein riesiger Boost für die weibliche Sexualität und hat mehr Frauen dazu ermutigt, zu den Pornos zu stehen, die sie sehen wollen. Es ist schade, dass so etwas nur vor dem Hintergrund einer ziemlich klischeebehafteten, chauvinistischen Story passieren konnte.

Your comment

Vor der Veröffentlichung wird Ihr Kommentar geprüft. Wir behalten uns vor, beleidigende Kommentare oder Werbung nicht zu veröffentlichen. Lesen Sie vorab bitte unser Datenschutzerklärung.