Hand aufs Herz – wir alle träumen ab und zu mal von einem flotten Dreier. Viele belassen es einfach bei der Fantasie. Auch, weil es viele Hindernisse gibt. Wie fragt man danach? Gibt es irgendwelche Absprachen, die man im Vorfeld machen sollte? Und was muss man eigentlich berücksichtigen? Wir geben Dir sieben Tipps, mit denen Dein erster Dreier zu einem wunderschönen Erlebnis wird. Denk aber immer daran, dass jeder einzigartig ist und über Bedürfnisse und Wünsche gesprochen werden muss, damit nichts schief geht und alle gerne auf diese Erfahrung zurückblicken werden.

Schritt 1. Wer wird der dritte im Bunde?

Puh, wirklich keine einfache Frage. Wenn es an Dir ist, die dritte Person vorzuschlagen, brauchst Du auf jeden Fall eine Menge Fingerspitzengefühl. Du willst schließlich nicht die Gefühle Deines Lovers verletzen. Aber natürlich hast Du auch schon eine gewisse Vorstellung, wer Euer Duo noch ergänzen könnte. Dein Partner sollte allerdings immer im Vordergrund stehen. Eure Liebe steht an erster Stelle.

Hast Du Dir zum Beispiel jemanden aus Eurem Freundeskreis ausgeguckt, oder denkst Du vielleicht sogar an einen verflossenen Lover? Das könnte für Deinen Partner ganz schön unangenehm sein. Dir mag die Idee einen gemeinsamen Bekannten zu fragen total vertraut sein, Deinem Partner kann das allerdings auch sehr unangenehm sein. Einen Freund zu fragen, erscheint im ersten Moment aber natürlich auch einfacher.

Allerdings könntet Ihr auch in einem Swingerclub fündig werden. Es gibt Veranstaltungen, bei denen auch Frauen ohne Begleitung erlaubt sind. So sind die Chancen, eine abenteuerlustige Frau zu treffen relativ groß.

Es gibt auch nützliche Apps für Leute, die Lust auf Dreier haben. Eine der bekannteren Apps ist Feeld – vergleichbar mit Tinder, nur eben für erotische Abenteuer zu Dritt.

Das Date mit einem unbekannten Dritten erfordert etwas mehr Vorbereitung als Sex mit einem gemeinsamen Freund. Trefft Euch erstmal in einer Bar oder verabredet Euch zu einem Gespräch bei Skype. So könnt Ihr Euch etwas beschnuppern, lernt Euch besser kennen und tauscht Euch vielleicht auch schon etwas über Eure erotischen Vorlieben aus. Außerdem schließt Ihr so aus, dass plötzlich jemand in Eurem Bett liegt, den Ihr eigentlich gar nicht leiden könnt.

Schritt 2. Wie spricht man das heikle Thema an?

Das hängt natürlich stark davon ab, wie Eure Wahl ausgefallen ist. Habt Ihr Euch für einen Bekannten entschieden, könnt Ihr ihn natürlich ganz spontan ansprechen. Erzählt ihm einfach, Ihr hättet einen interessanten Artikel über Dreier gelesen oder ein Freund hätte letztens von seinen Erfahrungen erzählt. Anhand seiner Reaktion werdet Ihr schnell abschätzen können, wie Euer Freund so über Dreier denkt. Je nach Reaktion kannst Du ihn dann fragen, ob er schon mal einen hatte, oder ob er sich sowas vorstellen könnte und wenn ja, mit wem …

Auch wenn das Gespräch gut läuft, wirst Du für die entscheidende Frage wahrscheinlich all Deinen Mut zusammennehmen müssen. “Hast Du Lust auf einen Dreier mit uns?” – das geht nicht so leicht über die Lippen. Aber denk dran: Wenn es sich wirklich um einen Freund handelt, wird er Euch auch dann noch schätzen, wenn er keine Lust hat, Euer Bett mit Euch zu teilen. Wahrscheinlich wird er sich einfach nur geschmeichelt fühlen und Ihr könnt schnell schon wieder gemeinsam über die Situation lachen.

Schritt 3. Macht klare Absprachen

Um Enttäuschungen zu vermeiden, sind Absprachen im Vorfeld besonders wichtig. Setzt Euch erstmal als Paar zusammen und legt fest, was geht und was nicht. Wenn Ihr einig seid, wird es viel leichter für Euren dritten Spielpartner. Und Ihr könnt die neue Situation ganz entspannt angehen und einfach nur genießen.

Egal, ob Ihr Euch Zuhause oder in einem Hotel trefft – sorgt dafür, dass die Atmosphäre angenehm und entspannt ist. Schöne Musik im Hintergrund, eine Flasche guten Weins und ein paar Snacks öffnen die Situation und schaffen Raum für unverkrampfte Gespräche. Tauscht Euch aus, plaudert über Eure Fantasien und legt vielleicht auch gleich schon fest, was die No Gos sind. Es kann auch hilfreich sein, ein Codewort festzulegen. Wird die Situation für einen von Euch wider Erwarten unangenehm, sagt er das Codewort und es ist direkt Schluss.

Schritt 4. Sicherheit geht immer vor

Hygiene und Sicherheit gehen immer vor! Mit ein paar Helfern sollte das aber kein Problem sein. Ausreichend Kondome sind auf jeden Fall unverzichtbar. Ein bisschen Gleitgel kann aber sicherlich auch nicht schaden.

Wenn Ihr Lust auf Sexspielzeug habt, legt gleich noch ein paar Desinfektionstücher dazu. So könnt Ihr die Toys untereinander tauschen, ohne gleich zur Reinigung ins Badezimmer zu müssen – für die Hygiene ist es wichtig, dass die Toys desinfiziert werden, bevor ein anderer sie benutzt.

Schritt 5. Auf Los geht’s los!

Für einen gelungenen Dreier gibt es leider keine Anleitung. Das ist aber auch gar nicht weiter schlimm. Letztlich geht es darum, dass Ihr Euch fallen lasst und dem Moment hingebt. Seit locker, flirtet und bleibt spontan. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Massage? Ihr könnt auch ein Spiel spielen. Würfelt zum Beispiel um Eure Kleidungsstücke oder spielt eine Runde Strippoker. Oder doch lieber Wahrheit oder Pflicht? Worauf immer Ihr auch gerade Lust habt, irgendwann führt Euer Weg ganz sicher ins Schlafzimmer. Denkt daran: Ihr seid zu dritt und jeder soll auf seine Kosten kommen.

Schritt 6. Die Verabschiedung

Was nach einem gewöhnlichen Date gilt, gilt auch nach einem Dreier: Es ist unhöflich, wenn Ihr einfach den Fernseher anschaltet oder Euch umdreht und direkt in den Tiefschlaf fallt. Bleibt entgegenkommend und verabschiedet Euch angemessen. Ob ein nächstes Mal folgt, kann nach gemeinsamer Absprache, immer noch entschieden werden.

Schritt 7. Und und und? Wie war’s für Dich?

Hui! Ihr hattet gerade Euren ersten Dreier! Und wie war’s? Wollt Ihr am liebsten gleich nochmal? Oder doch eher erstmal abwarten? Redet unbedingt mit Eurem Partner. Kommunikation ist die wertvollste Basis einer Beziehung und vor allem in einem solchen Moment ist es wichtig, sich auszutauschen. Vielleicht gibt es ja ein zweites Mal und ihr habt schon Ideen, wie Ihr den Abend dann noch schöner gestalten würdet.
Wie auch immer Ihr Euch entscheidet, bleibt dabei immer Ihr selbst. Denn ob Dreier oder nicht – das Wichtigste ist und bleibt:

BE YOU!

Ihr Kommentar

Vor der Veröffentlichung wird Ihr Kommentar geprüft. Wir behalten uns vor, beleidigende Kommentare oder Werbung nicht zu veröffentlichen. Lesen Sie vorab bitte unser Datenschutzerklärung.