Man sieht überall: die Werbekampagnen mit gebräunten Models in schicker Lingerie. Der Sommer in diesem Jahr wird hübsch, farbig, gemustert und exotisch. Drei Wäschetrends, die Laune machen:

Brunette woman in tempting pose

Exotischer Mustermix

AnimalEs ist Blütezeit! Die Dessinierungen der Sommermode 2014 sind tropisch und floral. Ob Hibiskus, Hyazinthe, Oleander oder Orchidee – das brave Mille Fleur-Streublümchen hat vorerst ausgedient, genau wie die klassische Rose. Weiterhin präsentieren die Designer Animal-Muster – aber abstrakter und in soften Nuancen, Ton in Ton. Dazu etwas Blüten-Spitze und fertig ist der neue Look der Saison. Die Stickereien kommen meist orientalisch inspiriert daher mit runden Ornamenten, die fischschuppenartig wirken.

Knallige Farbenpracht

KnalligIm vergangenen Sommer dominierten Pastelle die Farbpalette der Dessous. Jetzt wird es intensiver, frischer, sommerlicher und greller. Neben Violett, Aubergine und Bordeaux erscheinen Orange, Koralle, sonniges Gelb und leuchtende Pinktöne auf einer strahlenden, tropisch-exotisch inspirierten Farbskala. Diese Nuancen – eigentlich typisch für Beachwear – werden als Unis gezeigt, aber auch im Mix miteinander. So entstehen Sets, die fröhlicher kaum sein können und einen Hauch Orient und Exotik verleihen. Als Gegenpart zu den rötlichen Nuancen kommen Grüntöne wie Kiwi, Limone, Mint und Türkis, die cool und unbeschwert anmuten. Make-up, Nudes und Pudertöne finden sich noch immer als Basics. Die neue Trendfarbe auf dem Vormarsch ist Royalbau.

Fetisch macht Freude!

FetischFetisch ist derzeit die Inspirationsquelle von Modedesignern und Kreativen. Naheliegend, dass sich auch die Wäsche-Branche diesem erotischen Einfluss nicht erwehren kann. Und das soll sie auch nicht. Denn die Cut Outs, Schnürungen, Bondage-Anleihen und Riemchen machen aus „einfacher“ Wäsche wahre Verführungskünstler. Und diese offenbaren sich nicht mehr nur in klassischem Schwarz, sondern in unschuldigen Pastellen und leuchtenden Sommerfarben, was den Look etwas „entschärft“ und mädchenhafter wirken lässt. Zu den sexy BHs und Höschen dürfen gerne noch Taillen-/Hüftgürtel kombiniert werden. Fertig ist ein Outfit aus Vergangenheit und Gegenwart. Super schick, sehr sexy und Null langweilig!

Foto: © konradbak – Fotolia.com

Your comment

Vor der Veröffentlichung wird Ihr Kommentar geprüft. Wir behalten uns vor, beleidigende Kommentare oder Werbung nicht zu veröffentlichen. Lesen Sie vorab bitte unser Datenschutzerklärung.

Kommentare

  1. Ich liebe diese knalligen Blautöne! Schön, dass Ihr das mal hier so vorstellt! :-)))

    | Barbarella | Reply
    1. Danke für das Lob! Machen wir gerne! Wir mögen die Blau-Töne auch sehr gerne!

      | Lea | Reply